ARCHIVIERTE NACHRICHTEN DES SCHÜTZENKREIS BIRKENFELD e.V.
LOGO SKB
BÖLLERSCHÜSSE ZUM AUFTAKT DES KÖNIGSCHIESSEN

Böllerschüsse zum Auftakt des Königschießens beim Picknick des Schützenvereins zu Ruschberg.

RUSCHBERG: Am 17. Mai fand das Picknick mit anschließendem Königschießen des Schützenvereins zu Ruschberg statt. Der neue Termin, das dritte Maiwochenende, wurde von den Teilnehmern positiv aufgenommen. Sicherheitshalber war Regenschutz aufgebaut worden, der aber gottlob nur als Sonnen- und Windschutz dienen musste. Die Feierlichkeiten begannen, bei bestem Wetter mit einem Frühschoppen.

Das Mittagessen, das traditionell aus einem „Stecksche“ mit einem ganzen halben Weck besteht, musste aufgrund der Größe des Grills in zwei Partien eingenommen werden. Gegrillt wurde von Freimut Weirich in Zusammenarbeit mit Rainer Gerhardt. Noch während des Essens wurde die Teilnehmerliste für das Königschießens gefertigt und die Startreihenfolge festgelegt.

Erstmals machten die Böllerschützen des Vereins mit mehreren Böllerschüssen lautstark auf den Beginn des Schießteils der Veranstaltung aufmerksam.

Der amtierende Schützenkönig, Freimut Weirich, eröffnete mit dem ersten Schuss das Königschießen 2015. Er war es auch, der den Holzadler nach dem 56. Schuss seiner Krone beraubte. Mit dem 106. und dem 170. fielen die Schwingen. Die Linke an Manfred Müller, die Rechte an Bodo Kirsch. Das Zepter errang Frank Laub mit dem 216. Schuss. Dann folgte wiederum Manfred Müller der mit dem 261. Schuss den Reichsapfel zu Fall brachte. Es war sein ganz großer Tag. Er war es auch, der mit dem 310. Schuss den Rumpf abschoss und damit neuer Schützenkönig wurde.

Parallel zum Schießen der Erwachsenen fand das Jugendkönigschießen statt. Auch hier wurde, allerdinge mit dem Luftgewehr, auf einen Holzadler geschossen. Die Krone fiel mit dem 37. Schuss an Pascal Hirth. Beide Schwingen, die linke mit dem 83., die rechte mit dem 166. wurden von Connor Saam abgeschossen. Das Zepter ging mit dem 186. Schuss an Alexandra Jung. Wie bei den Erwachsenen geschah es auch hier, dass Reichsapfel, mit dem 206. Schuss, und Rumpf, mit dem 372. Schuss durch den neuen König von der Stange geschossen wurden. Hier war es Ines Haas, die auch bereits im Vorjahr Schützenkönig geworden war.

Im Anschluss an die Siegerehrung, die vom Vorsitzenden, Andre Haas, vorgenommen wurde, ließ man die Trophäenträger und Könige bei einem ausgedehnten gemütlichen Teil noch vielmals hochleben.